10 Comments

Den Punkt habe ich verstanden, dennoch: Ihre Ruhe in dieser Sache finde ich bewundernswert.

Expand full comment

Lieber Gunnar, es ist tut mir so Leid was dir passiert (und übrigens gerade auch Boris Reitschuster und anderen). Das ist kein Narzismus, das ist angelegter Staatsterror und es machen so viele Prominente, Politiker und andere mit damit sie überleben dürfen in diesem System.

Allmählich nimmt das Ganze gefährliche Züge an und so sehr ich deine Beiträge auch liebe und bewundere ich glaube so langsam musst du aufpassen (nicht das irgendwann Antifa Trupps am Schultor lauern).

Dein Beitrag war nicht polemisch er führte Fakten auf den Punkt. Es war im Prinzip "nur" eine Zusammenfassung. Der ganze Bürokratieappart ist so auf Linie inklusive der Medien das es wirklich Züge der frühen 1930er annimmt.

Expand full comment

Es gibt ja so ein altes Sprichwort: „Der Klügere gibt nach!“ Auch wenn es vielleicht schwer fällt und in den Fingern juckt, würde ich meine Energie nicht weiter in diese Auseinandersetzung stecken. Wenn er zu einem offenen Diskurs bereit wäre, hätte er nicht geschrieben, was er geschrieben hat. Aber das hat er und deshalb ist bei ihm auch einfach Hopfen und Malz verloren. Selbst ein Therapeut könnte ihn nicht mehr „retten“, denn dazu müsste er bereit sein, sein eigenes Verhalten zu reflektieren und Einsicht zeigen. So traurig es klingt, aber dieser Mensch hat sein Leben verwirkt. Jetzt kann man Mitleid haben oder sich einfach den Menschen zuwenden, bei denen noch Hoffnung besteht ;)

Expand full comment

Lieber Gunnar, mein volles Mitgefühl. Als Pädagoge solltest Du souverän mit solchen Angriffen umgehen. Der obige Fall ist kein Beispiel für ungesunden Narzissmus, sondern für malignen Narzissmus der sadistischen Art. Es gibt eine sehr effektive Art dem zu begegnen ("Die Kunst des Krieges", Nichtkampf.tv, Aikido etc.): Nimm die Kritik aufrichtig an und bitte den Ponerologen um konkrete Vorschläge für eine Besserung, da du offenbar durch ein unsoziales Umfeld falsch geprägt wurdest. Damit zwingst du dein Gegenüber auf die Sachebene, das muss äußerst freundlich und demütig geschehen. Antwortet der Ponerologe nicht auf die verdeckte Ironie, entblößt er sich. Versucht er zu antworten, um sein Gesicht zu wahren, entblödet er sich meistens selbst (noch mehr). Allerdings sind die Ponerologen ja nicht dumm und merken den Trick, den sie öffentlich nie eingestehen werden (unsägliches Schamgefühl). Das kann physisch im Dunkeln dann schnell mal gefährlich werden. Buchtipp:

"Politische Ponerologie" Red Pill Books (kann ich dir gerne als PDF schicken),

"Die Seele des Menschen..." Erich Fromm (kommt im englischen besser rüber: "The Heart of Man. Its Genius for Good and Evil") - insbesondere Schema letzte Seite ist sehr aktuell

Expand full comment

Ein Narzisst! Natürlich. Dass ich nicht selber darauf gekommen bin. Na dann, lieber Gunnar, NO CONTACT - and keep going.

Expand full comment

Lieber Gunnar, wir wollen uns bitte nicht erschüttern lassen!

Ich fühle diese ungeheuerliche

Attacke mit Dir; einerseits direkt; andererseits dank vergleichbarer Anwürfe von zwei meiner Verwandten/ bzw Bekannten - schon im verg. Sommer.

Das möge uns weiterhelfen: die daraus gezogene Erkenntnis.

Expand full comment
founding

Unglaublich. Immer wieder der gleiche Mist mit Narzissten. Ich spreche da aus eigener Betroffenheit. Diese Leute kann ich 1000km gegen den Wind riechen genau wie Faschisten und Coronazis. Was haben diese Leute mit Narzissten gemeinsam? Sehr viel. Sie spiegeln sich im Außen an anderen und in Wirklichkeit merken sie nicht dass sie selbst die Rechtsextremen sind, weil sie es nie geschafft haben ihre narzisstische Störung zu reflektieren und aufzuarbeiten.

Expand full comment